Beraterverzeichnis

Sie sind hier: StartseiteFirmenversicherungTransportversicherung

Riester Rente Vergleich!

Verkehrshaftungsversicherung

Verkehrshaftungsversicherung Vergleich Vergleich anfordern

Die Verkehrshaftungsversicherung ist eine Haftpflichtversicherung im Sinne der §§ 149 ff des VVG. Damit sichern sich Transportunternehmen gegen Schäden ab, für die sie vertraglich dem Kunden gegenüber haften. Die Verkehrshaftungsversicherung ist eine Pflichtversicherung für Unternehmer die Waren transportieren und zwar mit LKWs, die eine Nutzlast von mehr als 3,5 Tonnen haben (siehe § 7a GüKG).

Spediteure, Lagerhalter und Fuhrunternehmer können ein Lied davon singen, wie oft Güter, die von Ihnen bzw. Ihren Fahrzeugen transportiert oder bei Lagerhaltern eingelagert werden und während des Transports bzw. der Lagerung Schäden davongetragen haben.

Gesetzlich sind Spediteure und Fuhrunternehmer dazu verpflichtet, die Transporte ordnungsgemäß durchzuführen. Für Lagerhalter ist das so, dass sie eine ordnungsgemäße Lagerung garantieren müssen. Gerade wenn es sich um internationale Transporte handelt, sind hier strenge Regeln zu beachten.

Die Verkehrshaftungsversicherung versichert Schäden an Gütern, die transportiert werden aber auch Vermögensschäden, die entstehen können, wenn die Güter nicht rechtzeitig bzw. zu spät am vereinbarten Lieferort ankommen.

Alle Mitarbeiter des Unternehmens, das die Verkehrshaftungsversicherung abgeschlossen hat, sind mitversichert. Des Weiteren fungiert die Verkehrshaftungsversicherung wie eine ganz normale Haftpflichtversicherung. Sie wehrt Ansprüche ab, die nicht gerechtfertigt sind. Bei gerechtfertigten Ansprüchen kommt die Versicherung zum Tragen und zwar in Höhe der Versicherungs-bzw. Deckungssumme.

Schäden, die durch höhere Gewalt entstehen, fallen nicht in die Haftung des Frachtführers bzw. Spediteurs. Unter höhere Gewalt sind in der Regel ungewöhnliche und nicht vorhersehbare Ereignisse gemeint wie z. B. Erdbeben, Sturm, Krieg, Verkehrsunfälle, Streik – um nur einige zu nennen.

In der Regel wird die Verkehrshaftungsversicherung mit der Transportversicherung abgeschlossen. Der Luftfrachtführer allerdings, der dem Montrealer Übereinkommen unterliegt, muss eine Verkehrshaftungsversicherung haben. Hierbei sind in den Leistungen auch Schäden enthalten, die an transportierenden Personen entstehen.

Im Leistungskatalog der der Versicherung ist der Ersatz für den Vermögensverlust enthalten, den der Frachtführer bzw. Spediteur erleidet, wenn er für einen Schaden haftbar gemacht wird. Versichert sind deshalb außer dem Verlust und der Beschädigung des Transportgutes auch Überschreitungen des Liefertermins sowie reine Vermögensschäden und durch einen Unfall bedingte Schäden des Guts.

Benutzeranmeldung

PKV Banner
Newsletter

Easyfinanz24

Bleiben Sie aktuell informiert!