Beraterverzeichnis

Sie sind hier: StartseiteKrankenversicherungPflegeversicherung

Riester Rente Vergleich!

Allgemeine Informationen zur privaten Pflegeversicherung

Auch wenn die Pflegeversicherung mit ihrer Einführung im Jahre 1995 als noch sehr junger Teil der Sozialversicherung gelten darf, sie wird allgemein hin schon selbst als Pflegefall gehandelt. Kosten, die erst recht in der Zukunft ins Unermessliche zu steigen drohen, machen der gesetzlichen Pflegeversicherung zu schaffen. Wer im Alter im schlimmsten Fall nicht verarmen will, weil er seine Ersparnisse in die eigene Pflege stecken muss, sorgt daher besser vor. Das geht zum Beispiel mit durch dei private Pflegeversicherung.

Private Pflegeversicherung

1995 wurde die gesetzliche Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung in Deutschland eingeführt. Die gesetzliche Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung für gesetzlich und privat Krankenversicherte. Doch auch wenn praktisch alle in sie einzahlen, das Geld soll bereits heute schon nicht zur Abdeckung der tatsächlichen Bedürfnisse pflegebedürftiger Personen ausreichen.

Die übrigen Kosten selbst zu tragen ist mehr als nur ein teurer Spaß, allein weil niemand weiß, wie lange er leben und Pflege in Anspruch nehmen muss. Wer sich für seine Versorgung im Alter absichern möchte, um nicht der Verwandtschaft „auf der Tasche zu liegen“ oder gar ein Sozialfall zuwerden, sorgt besser durch die private Pflegeversicherung vor.

Dazu ist der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung möglich.

Die private Pflegeversicherung, die heute von vielen Versicherungsgesellschaften angeboten wird, dient als Zusatzversicherung zur gesetzlichen Pflegeversicherung. Ähnlich wie eine private Krankenzusatzversicherung begrenzt oder deckt sie sogar bestenfalls private Zuzahlungen des Versicherten im Pflegefall.

Bei Abschluss einer privaten Pflegeversicherung hat der Versicherte die Wahl zwischen mehreren Varianten der Pflegeversicherung. Die Pflegekostenversicherung erstattet Kosten, die nach Vorleistung der Pflicht- Pflegeversicherung verbleiben. Dabei übernimmt die private Pflegeversicherung je nach Vertrag die Restkosten ganz oder teilweise.

Eine private Pflegeversicherung, die als Pflegetagegeld Versicherung abgeschlossen wird, leistet bei gegebener nachgewiesener Pflegebedürftigkeit des Versicherten für jeden Pflegetag. Dabei wird inder Regel unabhängig vom tatsächlichen Pflegeaufwand der vertraglich vereinbarte Betrag von der Versicherung gezahlt.

Auch als Pflegerentenversicherung lässt sich inzwischen eine private Pflegeversicherung abschließen. Diese als Lebensversicherung konzipierte Versicherung soll dann zahlen, wenn der Versicherte pflegebedürftig wird. Je nach dem gegebenen Bedarf an Pflege und Hilfe wird eine monatliche Rente ausgezahlt.

Leistungen der Pflegeversicherung
Wer in Deutschland als pflegebedürftig gehandelt wird, der ist in der Regel mindestens 6 Monatelang ein Pflegefall. Je nach Pflegestufe kann der Pflegebedürftige aus der gesetzlichen Pflegeversicherung auf Antrag Leistungen erhalten, die als Unterstützung gezahlt werden. [weitere Informationen]

Benutzeranmeldung

PKV Banner
Newsletter

Easyfinanz24

Bleiben Sie aktuell informiert!